Häufige Fragen zu Papierschnittmustern

 

 

1. Was enthält ein Papierschnittmuster bei LEMELdesign alles? 

 

Eine Kurzanleitung und den Schnittbogen in Papierform. 

 

Die Druckbögen - Schnittbögen sind farbig, sodass du die richtige Größe besser finden und abpausen kannst. Die Schnittteile sind alle separat angeordnet auf dem Schnittbogen, sodass sich KEINE Schnittteile überlappen und lästiges suchen der richtigen Teile entfällt! Ähnlich wie es auch bei Papierschnitten von anderen Designern wie Fadenkäfer, Lillesol und Pattydoo ist. 

Zum Druckbogen erhältst du eine Kurzanleitung (Broschüre) von 4-8 Seiten mit allen wichtigen Infos, aus der ausführlichen Nähanleitung. Je umfangreicher der Schnitt ist, desto länger ist natürlich auch die Kurzanleitung, sodass diese auch verständlich ist. 

Zusätzlich findest du im Downloadbereich auch die ausführliche Nähanleitung bzw. befindet sich auf der Broschüre ein QR-Code wo du schnell und einfach die ausführliche, noch verständlichere Anleitung abrufen kannst. 

Unser Papierschnittmuster-Sortiment wird sich in den nächsten Wochen/Monaten nach und nach um die beliebtesten, älteren Schnitte erweitern, die natürlich immer noch modisch und trendy sind.  Komm also am Besten immer mal wieder zum stöbern in den Shop vorbei und verpasse keine Neuheiten. Neue Schnittmuster wird es nun von Anfang an auch als Papierschnittmuster geben, sodass auch Näherinnen die Papierschnitte bevorzugen gleich mit ihrem Nähprojekt loslegen können und genähte Kleidungsstücke zaubern können. 

 

 

2. Gibt es fertig ausgedruckte Schnittmuster auf Papier? 

 

Bei uns findest du seit diesem Jahr auch einige unserer Schnittmuster als Papierschnittmuster, das Sortiment wird hier nach und nach um ältere Schnitte ergänzt, Vorrang haben dabei natürlich die beliebtesten Schnitte die gerne für Nähprojekte genutzt werden. 

Das heißt für Dich, du erhältst den Schnitt in gedruckter Papierform zugeschickt, mit einem großen Schnittbogen. 

Was uns dabei wichtig war! Wir wollten das auch Nähanfänger gut zurechtkommen, weshalb wir uns für farbige A0 Drucke entschieden haben die zum Teil Überlänge haben, sodass die verschiedenen Schnittteile nicht überlappen angeordnet werden können und es dir somit leichter fällt die richtigen Teile abzupausen. 

Warum farbig und nicht schwarz-weiß? Auch hier finden wir das es vor allem Anfängerinnen erleichtert sich besser auf dem Schnittbogen zurecht zu finden, wenn die unterschiedlichen Größen farbig sind und sich nicht nur durch Linienarten unterscheiden. Somit können alle bequem abpausen und schneller an die Nähmaschine zum Nähen, sodass wundervolle, modische genähte Kleidungsstücke entstehen können.

Das ist nicht selbstverständlich, viele Papierschnitte sind oft nur schwarz-weiß gedruckt (z.B. Schnitte von Pattydoo) und zum Teil auch mit Überschneidungen, sodass das lästige Abpausen und die Vorarbeit länger dauern. 

 

3. Sind die Anleitung beim Papier Schnittmuster enthalten? 

 

Die Nähanleitung des Schnittmusters liegt einmal als Kurzfassung in ausgedruckter Papierform bei. Eine wörtliche Schritt-für-Schritt Nähanleitung, sowie alle wichtigen Infos zu den Varianten des Schnittmusters, welches Zubehör und weitere Materialien benötigt werden, sowie Maßtabelle und Stoffverbrauch findest du dort bequem auf wenigen Seiten. 

Du findest bebilderte Nähanleitungen leichter verständlich? Auch das ist kein Problem! Dafür befindet sich ein QR-Code auf der Kurzanleitung, diesen kannst du jederzeit mit deinem mobilen Endgerät scannen und dir somit die ausführliche, bebilderte Anleitung herunterladen! So hast du auch gleich die Möglichkeit das bequem auf dem Handy zu speichern. 

Nähvideos gibt es momentan nicht zu unseren Schnitten in Papierform, allerdings findet man auf Youtube viele Nähvideos zu den wichtigsten Nähtechniken, die dir als Anfänger weiterhelfen. 

 

4. Welche Methoden gibt es zum Abpausen des Schnittmuster, welches Papier eignet sich dafür? 

 

Es gibt verschiedene Methoden um die gewählte Größe des Schnittes abzupausen. Diese Methoden eignet sich auch für die Druckbögen aus den Ebooks, so musst du nur einmal alles zusammenkleben und kannst dann deine gewünschten Größen abpausen. 

Von Pyrm oder anderen Herstellern gibt es verschiede Schnittmusterpapiere zum Übertragen. 

  • Schneider-Kopierpapier:

Mithilfe dieses Kopierpapiers und einem gezahnten Kopierrädchen können Markierungen aller Art auf den Stoff übertragen werden. Gibt es z.B. bei Prym (https://www.prym.de/p/schneider-kopierpapier-16104630) Hier wäre es auch möglich sich zusätzlich die Nahtlinie auf den Stoff zu übertragen, so kann man beim Nähen an der Nähmaschine dann gleich auf dieser vorgezeichneten Linie entlang nähen, ohne auf weitere Hilfsmittel zuzugreifen. 

  • Schnittmusterpapier auf der Rolle

Ich selbst nutze meist dieses klassische Schnittmusterpapier zum Übertragen der gewünschten Größe des Schnittmusters. Danach kann die Vorlage ausgeschnitten werden und so mithilfe von Schneiderkreide auf dem Stoff übertragen werden. Da das Schnittmusterpapier sehr dünn und leicht ist, lässt es sich prima falten und so kannst du es in A4 Klarsichtfolien aufbewahren. Wenn du das nächste Mal ein Kleidungsstück nach diesem Schnitt nähen möchtest. Gibt es z.B. von Prym (https://www.prym.de/p/schnittmusterpapier-1x10m-16112780) oder auch Stoeffler (https://www.stoefflerpaper.com/schnittmusterpapier-50g-m-C2-B2-914cm-70m) Von Stoeffler gibt es verschiedene Arten des Schnittmusterpapiers, verschiedene Dicken mit oder ohne Raster.. 

  • Schnittmusterfolie

Aber auch Folie eignet sich um Schnittmuster abzupausen. Es gibt spezielle dünne Schnittmusterfolien auf Rolle (z.B. https://www.stoefflerpaper.com/duenne-schnittmusterfolie-auf-rolle-60cm-25m) oder man nutzt Malerfolie aus dem Baumarkt. Wichtig ist bei dieser Methode des Abpausen nur das ihr einen wasserdichten Sticht verwendet, sodass euch das gemalte auf der Folie nicht verwischt oder gar euren Stoff beschmutzt. 

 

Du siehst also am Besten ist es hier etwas herum zu probieren, bis du deine beliebteste Methode gefunden hast. Stöbere dafür auch etwas im Internet, vielleicht findest du dort ja auch noch andere Methoden die für dich bequemer sind. Hast du dann mal einen Favoriten, geht es einfacher und schneller von der Hand und du kannst schneller loslegen, wenn du mal wieder einen neuen Schnitt abpausen musst für ein neues Nähprojekt. 

 

last seen